Der Life Science-Konzern Sartorius Aktie ist einer der wichtigsten deutschen Dienstleister für die Gesundheits-Branche.

Das Unternehmen, das gerne als Labor-Dienstleister bezeichnet wird, stellt eine breite Palette innovativer Technologien für die Herstellung von Bio-Pharmazeutika zur Verfügung.

Die als Bioprocess Solutions bezeichnete Geschäfts-Sparte konnte im Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatz- und Ergebnissprung aufwarten, denn als Zulieferer kommt die Sartorius Aktie auch eine wichtige Rolle bei der Impfstoff-Produktion zu. Der Umsatz stieg um 34,4 Prozent auf 1,783 Mrd. Euro.

Das Unternehmen schätzt, dass 12 Prozentpunkte davon auf den Aufbau von Produktions-Kapazitäten der Impfstoff-Hersteller zurückzuführen sind. Knapp 5 Prozentpunkte entfielen auf die jüngsten Zukäufe. Der operative Gewinn (EBITDA) legte noch stärker um 46,5 Prozent auf 576 Mio. Euro zu.

Corona als Umsatztreiber und als Hemmschuh bei der Sartorius Aktie

Nicht ganz so stürmisch war die Entwicklung in der zweiten Geschäfts-Sparte Lab Products & Services, die auf Technologien für die Life-Science-Forschung und Pharma-Labore spezialisiert ist. Hier wurde im Geschäftsjahr 2020 ein wechselkursbereinigtes Umsatzplus von 18,1 Prozent auf 553 Mio. Euro eingefahren.

Allerdings waren vor allem im 1. Halbjahr auch negative Effekte der Covid-Pandemie spürbar, was sich in einer niedrigeren Auslastung in einigen Werken zeigte. Für den Gesamt-Konzern ergibt sich dadurch ein Umsatzplus von 30,2 Prozent und eine operative Gewinn-Marge von 29,6 Prozent – das kann sich durchaus sehen lassen.

Sartorius Aktie Chart

Ziele bis 2025 werden angehoben

Doch damit nicht genug:

Auch im Geschäftsjahr 2021 sieht die Konzern-Führung starke Geschäfte für das Unternehmen. Der Umsatz soll um 19 bis 25 Prozent weiter zulegen. Die operative Gewinn-Marge soll dabei auf 30,5 Prozent weiter verbessert werden.

Wachstum gibt es jedoch nicht umsonst: Die Investitionen in den Kapazitäts-Ausbau und die digitale Infrastruktur sollen 2021 weiter ansteigen.

Angepasst wurden außerdem die bereits 2018 formulierten Ziele bis zum Geschäftsjahr 2025.

Bisher war ein Umsatz von 4 Mrd. Euro angepeilt, der Vorstand geht nun davon aus, dass der Umsatz bis dahin sogar auf 5 Mrd. Euro steigen kann. Das Wachstum soll überwiegend organisch erfolgen, weitere Zukäufe sind aber nicht ausgeschlossen.

Sartorius Aktie hoch bewertet

Die Sartorius Aktie reagierte in der letzten Woche positiv auf die Unternehmens-News.

Während der Gesamt-Markt in eine Korrektur einschwenkte, nimmt die Sartorius Aktie weiter Kurs auf neue Allzeithochs. Aus fundamentaler Sicht ist die Aktie allerdings beileibe kein Schnäppchen, sondern gemessen an traditionellen Kennzahlen wie dem KGV als recht teuer zu bezeichnen.

Eine derartige Bewertung ist nur gerechtfertigt, wenn ein Unternehmen schnell wächst und die hohen Erwartungen der Anleger erfüllen kann. Beides ist bei Sartorius zumindest bislang der Fall. Eine Garantie dafür, dass es nicht auch Enttäuschungen geben wird, ist das jedoch nicht.

Die Erhöhung der Unternehmensziele bis 2025 sind in diesem Zusammenhang die Grundlage dafür, dass die Aktie weiter attraktiv bleibt, denn die Analysten werden nun ihre Langfrist-Prognosen überprüfen und es ist mit steigenden Schätzungen zu rechnen.

Das sagt die Chart-Technik

Aus charttechnischer Sicht hat die Sartorius Aktie am Freitag einen neuen Anlauf zur Überwindung des Widerstands bei ca. 394 Euro gestartet. Ein Schlusskurs über 400 Euro wäre eine gute Basis für einen Ausbruch nach oben, auch das Allzeithoch vom 9. November bei 416,80 Euro dürfte dann bald fallen.

Nach unten gilt es ebenfalls die Marke von 394 Euro zu beachten. Ein Rückfall könnte kurzfristiges Abwärtspotenzial bis 350 Euro eröffnen. In diesem Fall wäre mit einer Fortsetzung der aktuellen Seitwärtsbewegung zu rechnen.

Mein Fazit

Sartorius ist eine Erfolgsgeschichte dank einer stringenten Unternehmens-Strategie, die vor allem auf organischem, aber auch externem Wachstums basiert. Der Auftrags-Boom der Impfstoff-Hersteller war so freilich nicht vorherzusehen, er hebt das Unternehmen zusammen mit der erhöhten Langfrist-Prognose auf eine neue Ebene.

Die Aktie ist daher weiterhin attraktiv, auch wenn sie als sehr teuer eingestuft werden muss. Wer bei Sartorius einsteigen möchte, sollte daher nicht risikoscheu sein, denn bei allen positiven Aussichten sind auch zwischenzeitliche Korrekturen und Abschwungphasen zu erwarten.

Erfolgreicher Vermögensaufbau und profitable Altersvorsorge mit deinem individuellen Anlagekonzept

In unserer unabhängigen Finanzberatung entwickeln wir gemeinsam mit dir ein Anlagekonzept, welches auf deine individuellen Bedürfnisse und Ziele zugeschnitten ist. In insgesamt 3 ausführlichen Gesprächen analysieren wir deine individuellen Ziele und Wünsche und zeigen dir, wie du von deinem Ist-Zustand zu deinem Ziel-Zustand kommen kannst.

Jetzt Mehr Erfahren

Ähnliche Beiträge