DAX News – DAX ohne große Dynamik weiter nach oben?

DAX News

die Turbulenzen um die WallStreetBets lassen die DAX-Anleger zunehmend kalt.

Der deutsche Leit-Index orientierte sich nach dem Rückfall auf 13.310 Zähler in der Vorwoche wieder nach oben und erreichte am Donnerstag die 14.000er-Marke.

Dabei geholfen haben positive Nachrichten von großen DAX-Unternehmen wie Daimler, Infineon und Bayer.

Positive Unternehmens-Meldungen

Der Daimler-Konzern in seiner heutigen Form wird bald Geschichte sein – so die Pläne von Daimler-Chef Ola Källenius.

Der Konzern soll in zwei eigenständige Unternehmen aufgespaltet werden, Mercedes-Benz für den PKW-Bereich und Daimler Trucks für Lastwagen und Busse. Die Finanz- und Dienstleistungs-Sparte wird auf die beiden Unternehmen verteilt. Die Daimler-Aktie reagierte am Mittwoch mit einem Kurssprung.

Auch die Bayer-Aktie machte einen großen Satz nach oben, denn es gibt endlich Fortschritte beim außergerichtlichen Vergleich der in den USA anhängigen Glyphosat-Klagen.

DAX News - Bayer Aktie Chart

Zwar muss Bayer mehr zahlen als bislang erwartet, dafür wird das Unternehmen in den nächsten 4 Jahren vor Massen-Klagen geschützt.

Der Halbleiter-Konzern Infineon erhöht die Geschäftsprognosen und baut die Kapazitäten weiter aus. Das Unternehmen reagiert damit auf den sich beschleunigenden Digitalisierungsschub.

Aufwärts-Potenzial limitiert

Allerdings sind die Negativ-Faktoren natürlich nicht verschwunden.

Wann wird das Corona-Virus besiegt sein?

Wir wissen es nicht genau, das macht die Prognosen nach wie vor recht unsicher.

Kurzfristig stellt sich außerdem noch eine andere Frage:

Vor allem institutionelle Anleger sind laut jüngsten Umfragen nach der letzten DAX-Schwäche eingestiegen. Auch Privatanleger haben gekauft, wenn auch nicht ganz so stark wie die Profis.

Wieviel Nachfrage ist also noch übrig, um die Kurse weiter nach oben zu treiben?

Diese Hypothek lastet auf dem DAX.

So ist es zwar durchaus möglich, dass die Kurse noch etwas nach oben trudeln, allerdings dürfte das Aufwärtspotenzial begrenzt sein. Auch die Tatsache, dass die Quartals-Saison schon weit fortgeschritten ist, spricht für diese These, denn Unternehmens-Meldungen als Kurstreiber fallen bald weg.

Mein Fazit

Mit dem Anstieg des DAX an die 14.000er-Marke hat sich die charttechnische Lage zwar weiter verbessert, allerdings ist die wieder optimistischere Anleger-Stimmung ein Warnsignal.

Oberhalb der Unterstützungszone von 13.500/13.795 Punkten befindet sich der DAX im bullischen Bereich, weitere Kursgewinne sind möglich. Doch auch kurzfristige Richtungswechsel und Rückschläge müssen jederzeit einkalkuliert werden.

Fabian Beining Investmentberatung

Über den Autor

Als unabhängiger Finanzberater gibt Fabian Beining Dir einen objektiven Überblick über Deine Versicherungen und Finanzprodukte und entwickelt mit Dir gemeinsam eine zielgerichtete, risiko-effiziente Anlagestrategie, die zu Deinen individuellen Wünschen und Zielen passt.